Rommé

Rommé ist ein sehr beliebtes Kartenspiel für 2- 6 Personen.
Das typische Romméblatt besteht aus 2x 52 Karten und bis zu 6 Jokern.
Zu Beginn des Spiels werden die Karten gründlich gemischt und an die Mitspieler verteilt.
Die Karten werden vom Geber einzeln an seine Mitspieler verteilt; jeder erhält verdeckt dreizehn Karten, der Geber gibt sich selbst vierzehn Karten.
Die übrig gebliebenen Karten werden verdeckt in die Mitte des Tisches gelegt, diesen Stapel nennt man dann Stoß bzw. Talon.
Das Ziel beim Rommé ist es, möglichst schnell seine Karten abzulegen, die Karten, die man am Ende des Spiels noch auf der Hand hat, werden als Minuspunkt angerechnet.

Spielregeln:
Der Geber zieht eine Karte vom Talon und legt dafür eine nicht von ihm benötigte Karte aufgedeckt neben den Talon (dies kann auch die gerade gezogene Karte sein). Den Stapel, der nun entsteht, nennt man Abwurfstoß.
Der nächste Spieler kann nun ebenfalls eine Karte des Talons ziehen oder die zuvor abgelegte Karte des Mitspielers vom Abwurfstoß aufnehmen.
Die Spieler versuchen, mit ihren Karten auf der Hand 40 Punkte zu erreichen, damit sie auslegen, also ihre Karten ablegen können.

Dabei haben die Spielkarten folgende Wertung:
Bube, Dame, König : zählen je zehn Punkte
Ass: in der Reihenfolge Bube, Dame, König, Ass zählt das Ass 10 Punkte, ansonsten zählt das Ass
nur einen Punkt.
Der Joker: im Spiel zählt der Joker so viele Punkte, wie die Karte, die er ersetzen soll. Am Ende des Spiels, bei der Abrechnung, zählt der Joker 20 Punkte.
Die Zahlkarten von zwei bis zehn zählen je nach ihren Augen zwei bis zehn Punkte.

Hat ein Spieler die 40 Punkte erreicht und ist an der Reihe, so kann er seine Karten ablegen.
Die Karten, die man ablegen möchte, müssen allerdings in einer Folge sein, zum Beispiel Bube, Dame, König, Ass (41 Punkte).
Auch kann nur ausgelegt werden, wenn man selbst an der Reihe ist; nach dem Auslegen muss auch immer noch eine Karte aus dem Talon gezogen werden.
Nachdem man einmal rausgegangen ist, ist es egal, wie viele Punkte die Karten, die man auslegen möchte, haben. Es müssen jedoch mindestens drei Karten in einer Reihenfolge (zum Beispiel sieben, acht, neun der selben Farbe) oder des selben Werts (zum Beispiel acht, acht, acht; wobei es unterschiedliche Farben sein müssen) sein.
Wenn ein Joker als Ersatzkarte abgelegt wird, und ein anderer Mitspieler genau diese Karte auf der Hand hat, kann er, wenn er am Zug ist, seine Karte gegen den Joker eintauschen.
Dies kann er aber nur machen, wenn er schon Karten abgelegt hat. Auch darf man den Joker nicht auf der Hand behalten, sondern muss ihn noch im selben Spielzug wieder verwenden.
Wird der Talon während des Spiels aufgebraucht, so kann man den Abwurfstoß gut durchmischen und als Talon weiter nutzen.

Das Spiel ist dann zu Ende, wenn es ein Spieler geschafft hat, all seine Karten abzulegen.
Die übrigen Karten der anderen Mitspieler werden als Minuspunkte zusammengezählt. Hier zählt der Joker 20 Punkte, das Ass zählt 11 Punkte.

Interessates Thema? Hier gibt es weiteres ...:
Fatal error: Call to undefined function similar_posts() in /home/kartenni/public_html/wp-content/themes/kartenninja/page.php on line 26